Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

1600 km elektrisch durch Deutschland

16.09.2019 -

Wave2019_teamEine Rallye mit Elektroautos über 1600 Kilometer durch West- und Süddeutschland: Zwei Teams der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sind mit Elektrofahrzeugen bei der WAVE, der World Advanced Vehicle Expedition, dabei. Am Freitag, den 13. September 2019 fiel in Dortmund der Startschuss. Am 21. September endet die Rallye in Erlangen. Entlang der Route durch den Schwarzwald und über die Alpen erproben die Wissenschaftler neue Batteriekonzepte und rühren die Werbetrommel für den Studiengang Elektromobilität an der Uni Magdeburg. Das kleine, blaue Leichtkraftfahrzeug auf drei Rädern – und natürlich elektrisch betrieben – ist eines der Highlights auf der WAVE. Das Forschungsfahrzeug namens „eZTR“ dient der Forschung und Entwicklung, zum Beispiel neuer Batteriekonzepte. Seit 2018 ist es offiziell für die Straße zugelassen.

Seitdem wurde insbesondere Batteriesystem technisch verbessert: Eine neue Zelltechnologie liefert beispielsweise fast doppelt soviel Batteriekapazität. Eine neue Ladetechnik verkürzt die Ladestopps auf ein Drittel. Die neue Technik wird unter den erhöhten Anforderungen bei der Rallye erprobt. Die Wissenschaftler sammeln während der Tour Daten und Erfahrungen über die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs. Diese Erkenntnisse fließen in die laufenden Projektarbeiten am Kompetenzzentrum eMobility  des Forschungs- und Transferschwerpunktes Automotive  (gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und das Land Sachsen-Anhalt) ein.

Als zweites Fahrzeug ist die Uni Magdeburg mit einem e-Golf unterwegs. Die Wissenschaftler und Mitarbeiter starten in zwei Teams mit den Namen „Editha“ – mit dem Forschungsfahrzeug – und „Otto“. Bei der Rallye kommt es nicht nur auf die Schnelligkeit an. Bewertet werden auch das Design des E-Fahrzeugs und die eigene Berichterstattung der Teams in einem Blog, zum Beispiel.

Wie schon auf der IdeenExpo-Messe in Hannover nutzt das Team das große Interesse am „eZTR“-Forschungsfahrzeug auch, um für den interdisziplinären Studiengang Elektromobilität an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zu werben. Eine Besonderheit des Studienganges: Die Teilnehmenden studieren gleichzeitig an der Fakultät für Maschinenbau und an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Der Bachelorstudiengang wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal angeboten. Denn: Allein zwischen 2015 und 2017 hat sich weltweit der Bestand von Elektroautos mehr als verdoppelt. Knapp 1,3 Millionen E-Autos waren im Jahr 2015 zugelassen worden – mehr als 3,2 Millionen waren es 2017. Aber wer entwickelt die eigentlich? Und die entsprechenden Rahmenbedingungen? Die Uni Magdeburg bildet Fachkräfte speziell für eine Karriere in der Elektromobilität aus. Die Bewerbung ist noch bis 30. September möglich. Weitere Infos und das Bewerbungsformular stehen online zur Verfügung: www.ovgu.de/onlinebewerbung

Letzte Änderung: 16.09.2019 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
EFRE_4c_print
 
 
 
 
ESIF_hier.investiert.europa.in.d.zukunft_4c_print
 
 
 
 
wave logo